Am Ende Platz 6. Na immerhin: Rote-Reihe-Jugendwart Timmi hat dann doch noch eine Truppe auf die Beine gestellt, die beim von uns mitorganisierten Street-Soccer-Turnier um den Markthallencup konkurrenzfähig war. Und noch viel schöner: Etliche Mitglieder des Klubs waren den ganzen Nachmittag vor Ort und erlebten ein Turnier, von dem man ganz klar sagen kann: Es hat wirklich allen gefallen. Etliche hunderte Zuschauer und Aktive waren am Sonnabend Nachmittag auf den Parkplatz der Markthalle gekommen, um mitzuspielen, die Teams anzufeuern, im Strandkorb zu sitzen, sich an der Musik und den lockeren Sprüchen von Kanzler-Dj Michael Gürth zu erfreuen oder auf dem extra errichteten Minigolf-Parcour eine Runde zu spielen. Und am Ende werden wohl auch noch 2000 Euro für die Aktion Sonnenstrahl übrig bleiben, die wie immer den Überschuss der Aktion gespendet bekommt.

So gut unser Team auch mithielt und so witzig Timmis Comedy-Einlage als Proll-Ralle vom Hamburger Kiez auch war: Die Show des Nachmittags waren die Kicker der EC Hannover Indians. Ober-Indianer Torsten Gadegast hatte ein Team rund um Verwaltung, Internet-TV, Nachwuchs und Promotion-Teams vom Pferdeturm zusammengestellt. Die Indians waren zudem die einzige Mannschaft, die zwei 14-jährige Jungs und eine Frau mitspielen ließen – und standen am Ende doch vor der mit Landesligaspielern gespickten Mannschaft der Gute-Laune-Bären des OSV Hannover oder dem Team Steintor, in dem unter anderem der ehemalige Arminia-Hannover-Präsident Jürgen Scholz, der ehemalige Mainzer Profi Dennis Weiland oder Marquess-Mitglied Marco Heggen am Ball waren. Im Finale siegten die Indians mit 1:0 gegen die Feldhordt Hausmeisterdienste. Und wie man die Mädels und Jungs vom Pferdeturm so kennt: Danach wurde mächtig gefeiert.

Markthalle-Verwalter Gerhard Schacht übergab die Siegprämie von 300 Euro und Hannovers wohl größten Wanderpokal, den zuvor zweimal in Folge die Sparkasse Hannover gewonnen hatte und der jetzt im Eisstadion am Pferdeturm steht. Die Indians gaben das Geld postwendend zurück und spendeten es ebenfalls der Aktion Sonnenstrahl. Und Schacht war überglücklich. “Ein fantastischer Tag”, sagte er. Und Rote-Reihe-Chef Uwe Beyes stimmte zu. “Die Stimmung war wirklich noch besser als bei den ersten beiden Veranstaltungen. Der Markthallencup ist endgültig in der City angekommen.” Und einige Teams sollen bereits jetzt mit den Vorbereitungen für das nächste Jahr begonnen haben, um endlich einmal den Cup zu gewinnen.

Die Platzierungen

1. EC Hannover Indians
2. Feldhordt Hausmeisterdienste
3. Gute Laune Bären
4. Die Johanniter
5. 1. FC Letzter Traktor Fösse
6. Rote Reihe
7. Tegeler Unternehmensgruppe
8. Team Markthalle
9. Team Steintor
10. Slomka & Jeschke
11. Team Schadenfroh
12. RC Bunkr
13. hannover.contex – das Poker-Team
14. TSV Klein Heidorn Alte Herren
15. Bemeroder Kanzlei