Der Pokal ist wieder da

Er ist der größte Pokal der Stadt: Der Markthallencup, der einmal im Jahr beim Street-Soccer-Turnier des Vereins Rote Reihe ausgespielt wird. Und er war verschwunden. In der Insolvenzmasse des Vorjahressieger Hannover Indians. Als Insolvenzverwalter Rainer Eckert am Eisstadion am Pferdeturm pfändete, nahm er den Pokal gleich mit. Was zur Folge hatte, dass der diesjährige Pokalsieger “Hausmeister & Friends” um Hausmeister Rudi Thiele vor wenigen Wochen keinen Pokal sondern nur eine Flasche Sekt aus der Hand von Markthallenverwalter Gerhard Schacht bekam. Aber seit dieser Woche ist der Pokal wieder da.

Claudia Peek von der Agentur hannover.contex, die den Cup für die Rote Reihe und die Markthalle organisiert, hat die Fährte aufgenommen und das Ding zurückgeholt. Der Weg des Pokals war weit, aber er ließ sich lückenlos nachvollziehen: Er stand seit dem Sieg der Indians im Fanshop des Kult-Klubs. Als die Insolvenzverwalter am 24. April vor der Tür standen, stand der Pokal noch im Eingangsbereich. Das gesamte Inventar wurde aber an dem Tag gepfändet und an die Firma m&s hardway aus Isernhagen verkauft. Dort lagern seither die Fanutensilien – und der Pokal. Nur war der dort auch nicht so einfach zu finden und die Sorge groß, dass dieser bereits verkauft worden war. Aber, m&s hardway wollte den Fall ebenfalls klären, machte sich auf die Suche – und fand den Pokal in einer Abstellkammer. Dort holte ihn ein pfiffiger Mitarbeiter von m&s raus und brachte ihn vergangene Woche zu Claudia Peek bei hannover.contex. Die hatte als Ersatz für die hilfsbereiten Jungs aus Isernhagen einen kleinen Schokoloadenpokal gekauft – und der echte steht nun endlich bei Rudi Thiele im Hausmeisterbüro der Markthalle. Dort, wo er hingehört.

Pokal zurück

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.