Archive for the ‘Unsere Veranstaltungen’ Category

Für achtundachtzigfuffzich nach Wolfsburg

Mittwoch, August 5th, 2015

Die Rote Reihe unter Volldampf

Vereinsmitglied Jenne Meier arbeitet weiterhin fleißig an seinem Denkmal, das ihn vermutlich dereinst hoch oben auf einer Dampflokomotive zeigen wird – und im Sockel eingemeißelt ist der unendliche Fahrplan, der die Rote Reihe (und deren Freunde) in all den Jahren in die Bundesligastadien dieser Republik geführt hat. Neuester Eintrag: 26. September 2015 – Wolfsburg!

Für diese sensationelle Fahrt, für die Jenne wieder die Freunde der Dampfbahn aus Schaumburg gewinnen konnte, sind noch Plätze frei. Das All In-Angebot sieht wie folgt aus: Dampfbahnfahrt, Sitzplatz im Stadion, DJ, Show-Act und Security für 88,50 Euro!

Wer dabei sein möchte, wenn der Sonderzug gezogen von der Dampflok „ELSE“ von Stadthagen über Hannover Richtung Wolfsburg fährt, dort drei Punkte als Zusatzgepäck aufnimmt, um dann schnaufend und qualmend wieder in heimatliche Gefilde zurückrattert, sollte sich schleunigst bei Jenne melden.

Am besten per Mail: jenne1201@googlemail.com

Rote Reihe-Talk mit Dabrowski und engagierter Diskussion

Montag, März 30th, 2015

Christoph Dabrowski war zu Gast bei der Roten Reihe. Der aktuelle U 17-Trainer und langjährige Bundesligaspieler plauderte aus dem Nähkästchen. Bei seinen Erinnerungen an die Vereine, Kollegen und Trainer, die ihm während seiner aktiven Laufbahn begegnet sind, kam so manche amüsante Episode ans Tageslicht. Jens und Christoph sprachen über Bremen und Bochum, über die polnische Nationalmannschaft, über Magath und Neururer und natürlich auch über die derzeitige Situation bei den „Roten“. Angesprochen auf die Perspektiven der Nachwuchsabteilung zeigte sich Dabrowski sehr optimistisch. Die baulichen Veränderungen würden dazu beitragen, dass die sportliche Qualität in allen Mannschaften weiter steigen werde. Dann würde es ggf. auch mal wieder gelingen, junge Spieler an die Bundesligamannschaft heranzuführen. Derzeit sei die Durchlässigkeit leider nicht so, wie man es sich im Verein wünsche.

Dabrowski verfolgte dann auch noch die Diskussion der Rote-Reihe-Mitglieder über „Fankultur“, das Verhältnis zwischen Ultras und Martin Kind und die Position der Roten Reihe in dieser Frage. Der Ex-Profi zeigte sich anschließend beeindruckt und lobte die Anwesenden in der Klickmühle für den offenen Meinungsaustausch.

Zunächst hatte Vorsitzender Uwe Beyes seine Haltung auch zum offenen Brief von Hannover 96 deutlich gemacht. Er fragte die Mitglieder dann nach ihren Empfehlungen, wie sich der Rote-Reihe-Vorstand künftig positionieren solle. Insbesondere Conny, Ole, Udo, Terry und Andreas trugen zu einer engagierten Diskussion bei. Fazit: Die Rote Reihe wird sich um einen Dialog mit der Hannover 96-Führung bemühen und zugleich den Kontakt zu anderen Fangruppen suchen, um bestehende Ressentiments aus der Welt zu schaffen und gemeinsam nach Lösungswegen zu suchen.

Nächster Rote-Reihe-Talk am 26. März

Montag, März 16th, 2015

Thommy Westphal bringt Christoph Dabrowski mit / Mitglieder diskutieren Stimmungslage rund um Hannover 96

Die Rote Reihe begrüßt am Donnerstag, 26. März den ehemaligen Teammanager von Hannover 96, Thomas Westphal, zur traditionsreichen Talk in der Klickmühle. Thommy Westphal, der im vorigen Jahr 96 verlassen hat und zum Hamburger SV gewechselt ist, wird sicherlich über viele spannende Hintergründe des Bundesligageschehens berichten können. Auch zur aktuellen Situation bei den Roten dürfte er eine Meinung haben, schließlich war er 13 Jahre lang als Teammanager tätig und hat viele Höhen und Tiefen des Vereins mitgemacht. Neben ihm auf dem Podium: Ex-Profi und U17-Coach Christoph Dabrowski.

Im Anschluss an die Prominenten-Sprechstunde wird Rote-Reihe-Vorsitzender Uwe Beyes mit den Mitgliedern über die Stimmungslage bei Hannover 96, den „Offenen Brief”, die Ultras u.v.m. diskutieren und nach Lösungen aus der Misere fahnden.

Es wird garantiert ein unterhaltsamer und sicherlich spannender Rote-Reihe-Stammtisch in der Klickmühle. Beginn ist um 19 Uhr.

Platzwart

Sonntag, März 8th, 2015

Der „Platzwart“ ist wieder in Hannover unterwegs. Für Freunde der besonders frischen Fußball-Poesie gibt es folgende Termine zur Auswahl: 28./29. Mai und 4./5. Juni in der Nordkurve! Am 14. März startet der VVK, alle Infos gibt es auf www.kalabusch.de Wer den Salon Herbert Royal im TaK sehen möchte: Gelegenheit dazu ist vom 1. bis 3. Mai.

Bilderbogen zur Jubiläumsfeier

Sonntag, März 8th, 2015

Sven „Gonzo“ Grabe sei Dank: Wer die überragende Zehn-Jahres-Feier unseres Kultvereins noch einmal Revue passieren lassen will, hat dazu jetzt die Gelegenheit. Bilder, Bilder, Bilder – und das alles praktischerweise online HIER.

Nicht vergessen: Rote-Reihe-Mitgliederversammlung am Montag, 4. Mai 2015 in der Klickmühle. Tagesordnung etc. demnächst online und „vor Ort“.

Weihnachtsfeier 2014

Mittwoch, Dezember 3rd, 2014

Sonderzug nach Paderborn

Sonntag, September 28th, 2014

image003P 20140920 Sonderzug Paderborn


Rote Reihe goes Schützenfest

Montag, August 11th, 2014

Der größte Schützenausmarsch der Welt ist nun schon wieder einige Wochen her – trotzdem wollen wir die Bilder, die vor unserer Vereinsgaststätte, vor der uns DJ Olli immer wunderbar einheizt, entstanden sind, natürlich nicht vorenthalten.

Freuen uns jetzt schon aufs nächste Jahr.

Durchschnittliche Bewertung  1 2 3 4 5fDu musst dich anmelden um abzustimmen

Oder auf Flickr: https://www.flickr.com/photos/rote-reihe-96/sets/72157645947417437/

Die Rote Reihe auf Kulturtour…oder, wo man die Puppen tanzen lässt.

Montag, April 28th, 2014

Die großartige 1. Kulturtour der Roten Reihe schrie nach Fortsetzung und so machte sich eine

Elf auf, den Süden zu erkunden. Bis Italien kamen wir nicht ganz, aber immerhin in die „nördlichste

Stadt Italiens“, nämlich nach Augsburg. Michael Rabe und Maren Brennecke als unschlagbares Orga-Team hatten alles bestens vorbereitet. Morgens um 7.30 Uhr in einem wirklich gut besetzten Zug einen dauerschwatzenden Schalker zu finden konnte natürlich nur uns gelingen. Immerhin teilte er großzügig sein gekühltes Veltins (Veltins = mittelhochdeutsch für Schmerzensgeld) mit uns, während sein Sprössling auf die Frage unserer Verpflegungsmanagerin Angelika, ob er wohl ein paar Kekse wolle, nur mit einem verzweifelten „Kekse, neeee, ich brauche Internet“ antwortete. An dieser Stelle möchte ich auch noch Maren zitieren, die dem hilflosen Schalker half, indem sie seine Flasche gekonnt mit einer anderen öffnete und dies mit einem: „Manchmal muss man auch vor Flaschen Respekt haben“ kommentierte.

Nach einem gut geplanten Verpflegungsstop in Nürnberg (kühles Jever) ging es beschwingt weiter. Das Hotel in Augsburg lag direkt in der Nähe des wunderschönen Doms und von hieraus brachen wir auf,  die lukullischen Vorzüge des Südens im „Bauerntanz“ zu erkunden, um hinterher gestärkt zum Spiel aufzubrechen.

Und es bewahrheitete sich zum wiederholten Mal „Hannover ist die schönste Stadt der Welt“ und das nicht zuletzt durch die äußerst komfortable Lage des Stadions. In Augsburg vertraut man sich besser einem ortskundigen Taxifahrer an, der eine durch die Stadt, dann in ein Niemandsland und zu dem dortigen Stadion chauffiert.

Das Stadion der Augsburger zeichnet sich nicht zwingend durch architektonische Anmut aus und auch der Weg zum Gästeblock wird einem nicht leicht gemacht. Das obligatorisch alkoholfreie Bier für die Gäste war wirklich nicht lecker und so saßen wir in zweierlei Hinsicht diesmal trocken. Das Spiel haben sicher die meisten von Euch verfolgt, also werde ich mich nicht in persönlichen Kommentaren ergehen, es sei nur so viel gesagt: Glückliche Hannover Fans sehen anders aus. Wichtig ist natürlich die Tatsache, dass Die 96er noch keine Niederlage hinnehmen mussten, wenn die RR auf Kulturtour war.

 

Der Abend sollte ein besonderer Höhepunkt werden. Wer kennt nicht Lukas und Jim Knopf, Urmel und den Räuber Hotzenplotz, die Katze mit Hut und die vielen anderen großartigen Figuren der Augsburger Puppenkiste. Die rote Reihe ließ die Puppen tanzen! Wir waren mittendrin im Heim der Kindergeschichten und unsichtbaren Fäden. Die Puppen spielten Kabarett und wir amüsierten uns außerordentlich gut. Das Programm bot eine bunte Mischung gespielter Witze und Showeinlagen, ein bisschen Politsatire, Sinniges und Sinnliches („Hätten wir im September mal die NSA gewählt, die interessieren sich wenigstens für uns“). Allen, die noch nicht den wahrgewordenen Kindertraum erlebt haben, sollten sich unbedingt Karten für eine Vorstellung sichern.

Der Absacker nach dem Theater war auch nicht zu verachten, aber das ist die Stelle, an der jeder eine eigene Geschichte hat….

Am Sonntag, nach einem ausgezeichneten Frühstück, starteten wir mit einem durchaus interessanten Stadtführer auf einen 3 stündigen Rundgang durch Augsburg und sogar diejenigen, die vorher  gemurrt hatten, das ein 3 stündiger Stadtrundgang doch etwas übertrieben wäre, trotteten anstandslos mit. Diese Stadt ist wirklich eine Reise wert. Augsburg als die nördlichste Stadt Italiens zu bezeichnen ist nicht übertrieben. Wunderschöne Renaissancebauten, einen wirklich spannenden und beeindruckenden Dom, großartige Brunnen, herrliche Plätze und die älteste noch bestehende Sozialsiedlung der Welt sind dort zu bewundern. Die Fuggerei wurde bereits um 1521 für bedürftige Menschen der Stadt Augsburg gebaut und wird auch heute noch für einen Euro pro Wohneinheit und Jahr  an Bürger der Stadt, die in Not geraten sind, vermietet. Leider spielte das Wetter nicht hundertprozentig mit, aber der Eindruck, den wir bekamen hat Lust auf mehr gemacht und die Vorstellung bei schönem Wetter in dieser Stadt mit einem leckeren Getränk einfach nur mal so zu sitzen, ist verlockend.

Ausklang der Tour war der Ratskeller, den einige von uns schon am Abend genossen hatte. Der Ratskeller in Augsburg ist altes Gewölbe, das hochmodern und gemütlich gestaltet ist, leckeres Essen bietet und auch das heimische Bier und der Williams ist zu empfehlen.

Um 16.00 Uhr ging es wieder in den Norden. Die Heimfahrt verlief, abgesehen von einem völlig überfülltem Zug und einem unterhaltsamen Table/Train-Quiz, ohne weitere Zwischenfälle (ab Kassel war allerdings kein Bier mehr im Speisewagen…) und sogar Angelika´s Würstchen fanden endlich glückliche Abnehmer.

Fazit kurz und bündig: Auch die 2 Kulturtour der RR war ein voller Erfolg und die „Augsburger „ können nur alle bedauern, die nicht dabei waren.

Oda

Rote Reihe auf Platz 4

Donnerstag, Juni 27th, 2013

Es geht doch: Das Team im Timm Kaiser hat auf dem vom Team um Carsten Ens aufgebauten Street-Soccer-Turnier um den Markthallen-Cup einen großartigen Platz 4 erreicht. Und Rote-Reihe-Mitglied und Markthallen-Verwalter Gerhard Schacht hat mit seinem Team vom Hausmeister Thiele und Friends sogar gewonnen. Im Finale gegen den Verein für Juristen, dem VfR Hannover, mit 6:2. Na bitte – nachdem die Ausrichter die ersten Jahre bei der Siegerehrung immer nur zuschauen durften, waren wir dieses Mal vorne mit dabei.

Zwölf Teams, Hunderte Gäste, Ex-Kanzler-DJ Michael Gürth, der den Spielern und Zuschauern mächtig einheizte, der Tauchertreff am Aegi, der extra einen Tauchturm errichtet hatte, in dem jeder, der eine Badehose dabei hatte, kostenlos unter den Augen von ausgebildeten Tauchlehrern erste Tauchversuche unternehmen durfte. Und natürlich die unermüdliche Sigrid Schubach-Kasten, die für ihre Aktion Sonnenstrahl eine große Tombola organisiert hatte und zudem für die Getränke sorgte. Es war ein echtes Familienfest bei perfektem Wetter.

SPD-Oberbürgermeisterkandidat und Rote-Reihe-Mitglied Stefan Schostok, der es sich nicht nehmen lies, beim Turnier vorbeizuschauen, war begeistert. “Ich fühle mich wirklich an die Fußball-Weltmeisterschaft zurückerinnert”, sagte er. Damals, 2006, begeisterte die Rote Reihe mit dem extra errichteten Street-Soccer-Court auf der Fan-Meile direkt vor dem Landtag. Seit 2009 wird das Flair einmal im Jahr bei diesem Cup nach Hannover zurückgeholt. Auch im nächsten Jahr, wieder kurz vor den Sommerferien – das ist jetzt schon beschlossene Sache.

Markthalle%20Fu%C3%9Fball_15